SAS Institute

Ausgerechnet ins Paradies

Big Data nutzen, um Big Data Solutions von SAS Institute zu bewerben: mit dem weltweit ersten Städte-Ranking auf Basis von Machine Learning und der größten je erhobenen Datenmenge als originellem Leistungsbeweis und Content für eine digitale Multichannel-Kampagne im gesamten EMEA-Raum.

Ausgangssituation

SAS Institute ist Marktführer im Bereich Advanced Analytics. Trotzdem steht das Unternehmen kommunikativ im Schatten sowohl von IBM und SAP als auch von immer populärer werdenden Open-Source-Projekten. Zugleich gewinnt auch im Analytics- und Business-to-Business-Anwendungsumfeld die Millennial-Generation mit ihren veränderten Kommunikationsansprüchen stark an Bedeutung. Als Antwort auf die Marken-Herausforderungen sollte branchenübergreifend eine Digital-First-Kampagne für die Region EMEA entwickelt werden, die trotz begrenzten Media-Budgets die Awareness von SAS bei Digital Natives signifikant steigert sowie neue Anknüpfungspunkte für Online- und Offline-Vertriebsaktivitäten liefert.

Idee und Umsetzung

Big Data nutzen, um Big Data Solutions zu bewerben: mit dem weltweit ersten Städteranking auf Basis von Machine Learning und der größten je erhobenen Datenmenge als originellem Leistungsbeweis und Content für eine Multichannel-Kampagne. Für PARADISE FOUND entwickelten wir unter Einsatz der SAS Tools einen selbstlernenden Algorithmus, der zunächst 69 objektive Qualitätskriterien auf Basis einer unstrukturierten Datenmenge aus 1124 Quellen bestimmte und danach aus insgesamt 148233 Orten das „Paradies auf Erden“ ermittelte: West Perth in Australien. Anschließend wurde West Perth als Paradies zum Kernstück der digitalen Multichannel-Kampagne für 31 Märkte. Teile des Datensets speisen überdies den „Paradise Configurator“, mit dem jeder Nutzer im Web sein persönliches Paradies finden kann.

Ergebnisse

Alle gesetzten KPIs wurden um ein Vielfaches übertroffen. Im einzelnen: 26.164.983 Ad Impressions,  78.558.944 Social Media Impressions, +73 % Engagement Rate,  + 61% Time spent on site, 2.235.000 USD in Earned Media. 

Die PR-Effekte reichten weit über die üblichen Fachmedien und bis nach Australien selbst, u. a. mit Artikeln und Erwähnungen in FAZ, Wirtschaftswoche, Sunday Express, Huffpost, Corriere de la Serra, El Mundo, Le Petit Journal, The West Australian.
Und im Google Search Ranking sind die SAS Landing Pages für die Suchbegriffe „Paradise Found“ und „Paradise Configurator“ nach wie vor unter den TOP#5 Ergebnissen platziert (Stand 1/2019).

Projektbesonderheiten

PARADISE FOUND ist das erste Städte-Ranking überhaupt auf Basis von Big Data und Machine Learning, wobei nicht das Erstellen einer Liste, sondern das Ermitteln des „besten Orts der Welt“ nach rein analytisch ermittelten Kriterien das erklärte Ziel war, um das spitze Ergebnis für die Kampagne brauchbar zu machen. Der durch Machine Learning erstellte Kriterienkatalog ist dabei mehr als doppelt so umfangreich wie das bislang umfangreichste konventionelle Ranking. Ein weiterer innovativer Aspekt dürfte die Tatsache sein, dass PARADISE FOUND die wahrscheinlich erste B2B-Kampagne ist, bei der der Kommunikationsrahmen zwar vorher feststand, der eigentliche Inhalt und mithin alle Assets aber völlig vom Ergebnis eines KI-Algorithmus abhingen, der wiederum Teil der Kampagne ist. Ganz schön meta!
Services
Campaigning (B2B)
Deliverables

Konzept

Data Analytics

Landing Page

Video

Display Ads

Social Media Postings

Crossmedia Assets

Kunde
SAS Institute GmbH
Einsatzzeitraum
Mai 2017 bis Mai 2018